Do it yourself Schokolade zu Weihnachten

Ich habe eine grosse Verwandtschaft und wir feiern das Weihnachtsfest mit der ganzen Familie. Wie jedes Jahr, wollten wir auch in diesem Jahr Geschenke für unsere Verwandten, Lehrer und Freunde basteln und haben uns für Weihnachten 2016 entschieden, selber Schokolade zu machen.
Das ist ganz einfach, kostet kein Vermögen, macht Spass, ist lecker und sieht mit der richtigen Verpackung auch sehr hübsch aus!
Zusammen mit meinen Geschwistern haben wir die Schokoproduktionsstätte bereits einige Wochen vor Weihnachten eröffnet, damit wir für all die Schoko-Geschenke auch genügend Zeit einplanen konnten. Ihr braucht dazu nur wenige Zutaten. Nämlich Schokolade!

Zutaten:
– Weisse, braune oder dunkle Schokolade (je besser die Qualität der Schokolade ist, desto besser kann man sie verarbeiten)
– Schoko-Deko (z.B. Daim, Nüsse, Kokosraspeln, getrocknete Beeren, farbige Schokolinsen….alles war ihr halt so mögt, könnt ihr gut für die Dekoration brauchen)
img_9542

Zubereitung:
– Die Schokolade schmelzt ihr am besten in einem Wasserbad. Dazu braucht ihr eine grosse Pfanne, die ihr mit wenig Wasser füllt und eine kleine Pfanne, die ihr in die grosse Pfanne stellen könnt.
– 2/3 der Schokolade in die kleine Pfanne geben und so auf dem Herd langsam erhitzen, bis das Wasser kocht. Bleibt immer am Herd stehen und rührt die Schokolade, damit sie nicht zu heiss wird.
– Sobald die Schokolade schmilzt, nehmt ihr die Pfanne vom Herd und rührt fleissig weiter.
– Jetzt legt ihr den restlichen Drittel der Schokolade zur geschmolzenen Schokolade dazu und rührt diese ein, bis sie auch geschmolzen ist. Mit diesem Trick (2/3 heiss schmelzen, 1/3 rein rühren), behält die Schokolade ihren Glanz.
– Nun könnt ihr die Schokolade in die Formen füllen (ich habe dazu eine bei Tschibo gekauft, die eigentlich für Spekulatius-Kekse gedacht ist). Ihr müsst die Silikon-Form nicht einfetten! Oder ihr könnt, falls ihr keine Form zuhaube habt, die Schokolade einfach auf ein Backpapier leeren und so dann Bruchschokolade machen.
– Nun kommt der beste Teil der Schoko-Produktion: die Dekoration! Dekoriert die Schokolade nach Lust und Laune mit euren Lieblingszutaten. LECKER!
– Damit die Schokolade gut abkühlen kann und wieder hart wird, stellt ihr sie am besten in den Kühlschrank oder auf den Balkon.

Verpackungsidee:
Mir haben bereits im Sommer diese tollen Einmachgläser mit Strohhalm gefallen. Und sie haben die perfekte Grösse für meine Bruckschokolade. Deshalb haben wir im Supermarkt viele dieser Gläser gekauft und mit 5 Schokoladen pro Glas abgefüllt. Dazu haben wir auf smartphoto.com verschiedene Sticker bestellt. Viele davon mit Fotos von mir und meinen Geschwistern, was dann das Geschenk noch persönlicher macht.

Ich wünsche euch viel Spass bei der Schokoproduktion und gutes Verschenken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s