Hier rollt die Frühlingsrolle

Endlich hat es geklappt. Nach einigen Versuchen und mehreren Anleitungs-Videos auf Youtube, weiss ich jetzt endlich, wie man Frühlingsrollen selber zubereitet. Das ist wichtig, denn ich habe noch in keinem Restaurant und in keinem Supermarkt glutenfreie Frühlingsrollen gefunden.Du brauchst dazu Gemüse (z.B. glutenfreier Asia-Mix aus dem Kühlregal) oder frisches Gemüse nach Wahl. Ich mag die vegetarischen Frühlingsrollen am liebsten, aber du kannst auch Crevetten, Poulet oder Schweinefleisch dazu geben (Fleisch oder Crevetten jeweils klein schneiden). Auch ganz lecker in Frühlingsrollen sind z.B. Glasnudeln zusätzlich zum Gemüse.

Zutaten für 10 Frühlingsrollen:
– Frühlingsrollenpapier
– 3 grosse Karotten
– 1 kleiner Weiss-Kohl
– 100 Gramm Kefen
– 1 Zwiebel
– Sojasauce, Knoblauch, Salz und Pfeffer
– 1 Ei
– 3dl Kokosfett oder anderes Frittierfett wie z.B. Sonnenblumenöl


Zubereitung:
– Karotten schälen und raffeln, Weiss-Kohl ebenfalls raffeln, Kefen klein schneiden, Zwiebeln hacken.
– Alle Zutaten kurz anbraten und mit Sojasauce, Knoblauch (frischer oder Pulver), Salz und Pfeffer abschmecken.
– Abkühlen lassen und dann ein Ei darunter mischen.
– Wichtig ist, dass du jetzt jedes Frühlingsrollenpapier einzeln nass machst. Also 1 Papier nass machen und dann belegen und rollen. Erst danach das nächste Papier nass machen. Sonst kleben die Dinger nämlich an einander!
– Jetzt füllst und rollst du jede Frühlingsrolle und plazierst sie auf einem Teller. Aber Achtung! Die Rollen dürfen einander nicht berühren, sonst kleben sie!
– Das Bratfett musst du nun gut erhitzen. Am besten nutzt du dafür eine Bratpfanne. Sobald das Fett heiss genug ist (das kannst du erkennen, indem du ein Holzstäbchen rein hältst und wenn kleine Bläschen am Holz raufsteigen ist es heiss genug), kannst du eine Rolle nach der anderen ins Fett geben. Aber auch hier musst du zwischen den Rollen genug Abstand haben, damit sie nicht kleben.
– Brate die Rollen pro Seite ca. 3 Minuten.
– Die fertig, goldig braunen Rollen kannst du jetzt auf einem Haushaltstuch abtropfen und dann noch warm mit Sojasauce oder Sweet&Sauer-Sauce geniessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s